Seit Mai 2007 können ältere Arbeitnehmer in Betrieben mit bis zu 250 Beschäftigten ab ihrem 45. Lebensjahr eine Förderung für eine frei wählbare, berufliche Weiterbildung von der Agentur für Arbeit erhalten. Bewährte Arbeitskräfte sollen damit ihre Qualifikation auf den neuesten Stand bringen. Ziel ist es, die Beschäftigungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer zu sichern und Entlassungen aufgrund mangelnder Qualifikation zu vermeiden.

Die Kostenerstattung ist bei der Agentur für Arbeit über einen Bildungsgutschein (§417, Abs. 1 SGB III) vor Beginn der Weiterbildung zu beantragen. Den Bildungsgutschein gibt es nur, wenn der Arbeitgeber den Arbeitslohn auch während der Weiterbildung zahlt. Der Weiterbildungsanbieter ist frei wählbar, muss aber nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert sein.

Download WeGebAU (PDF)